Awareness

Sexualisierte Gewalt sowie Diskriminierung und Gewalt aufgrund von Geschlecht, sexueller Orientierung, Abstammung, Religion oder Behinderung, insbesondere sexistische, transfeindliche, queerfeindliche, rassistische, antisemitische und ableistische Diskriminierung oder Gewalt, ist nicht mit den Grundsätzen der Linksjugend [’solid] Berlin vereinbar.

Mail an das Awarenessteam

Landes-Awareness-Team:

erreichbar – vertraulich – parteiisch

Das Landesawarenessteam hat die Aufgabe, Betroffenen von sexualisierter Gewalt, sowie Diskriminierung oder Gewalt aufgrund von Geschlecht oder Sexualität aus verbandsinternen Kontexten nach eigenen Ressourcen beizustehen und im Interesse dieser Betroffenen zu handeln. Es setzt das Awarenesskonzept um.
Das Awarenesskonzept, welches die Grundsätze der Arbeit beschreibt, findet ihr hier:

Gesamtes AwarenessKonzept

Was ist Awarenessarbeit?

Awarenessarbeit bedeutet, Leute zu sensibilisieren, auf sich selbst und auf andere zu achten – insbesondere auch auf jene, die von den vorherrschenden Normen eines sozialen Umfelds abweichen. Damit soll die Gefahr des Überschreitens von persönlichen Grenzen (bis hin zu Gewalt) verringert werden. Falls es dennoch zu einer Grenzüberschreitung kommt, wird sich mit Betroffenen solidarisiert und gemeinsam nach Lösungen gesucht, damit weitere Grenzüberschreitungen in der Zukunft vermieden werden können.

Erreichbarkeit

Das Awarenessteam ist möglichst barrierearm und niedrigschwellig erreichbar. Das beinhaltet Kontaktmöglichkeiten auf unterschiedlichen Kanälen (E-Mail, Twitter, Instagram, Telegram, etc).

Mail an Awareness@solid-berlin.org

Vertraulichkeit

Das Awarenessteam muss sicherstellen, dass Informationen, die Betroffene dem Awarenessteam mitteilen, absolut vertraulich bleiben, sofern nicht explizit anders gewünscht. Vertraulichkeit beinhaltet weiterhin auch die Kommunikation über sichere Kanäle (Signal, Offline-Treffen, etc), sowie den sicheren Umgang mit Informationen.

Parteilichkeit

Das Awarenessteam unterstützt Betroffene und vertritt dabei die Interessen dieser. In dieser Funktion zählen die Erlebnisse und Sichtweisen der betroffenen Person als Grundlage des Handelns des Awarenessteams.

Handlungsspielraum des Awarenessteams

Im Rahmen der Unterstützung von Betroffenen können Konsequenzen für das Handeln von Täter*innen im Raum stehen, sofern diese von Betroffenen gewünscht werden.

Hilfe bei/Übernahme von

  • Hilfe bei der Organisation von Täter*innenarbeitsgruppen
  • Hilfe im Landesschiedskommissionsverfahren (Ausschlüsse von Täter*innen)
  • Veröffentlichung von Informationen im Verband
  • Veröffentlichung von Informationen in der Öffentlichkeit

Das Awarenessteam

Wir sind das aktuelle Awarenessteam von April 2022 bis April 2023

* Freddy
* Jessi
* Kai
* Lounis

Freddy

Freddy beschreibt sich hier selbst

Jessi

Jessi beschreibt sich hier selbst

Kai

Kai beschreibt sich hier selbst

Lounis

Lounis beschreibt sich hier selbst

Kontaktmöglichkeiten

Schreibt uns bei Problemen, egal wo oder wie viel. „Ich bräuchte mal wen zum Reden“ funktioniert genauso wie einer detaillierten Beschreibung von Vorfällen. Wir melden uns bei dir und unterstützen dich.